„Nach dem Schweineabend ist vor dem Schweineabend“ (frei nach Sepp Herberger, Weltmeistertrainer 1954)

Am Montag, den 14.01.2019 ist es wieder so weit: Der Landwirtschaftliche Ortsverein Geseke veranstaltet zusammen mit unserer Tierarztpraxis vivet – Ihre Tiermediziner GmbH den Geseker Schweineabend.

Zugleich feiert unsere Veranstaltung einen runden Geburtstag. Die von unserem Kollegen Herbert Nagel ins Leben gerufene Informationsveranstaltung rund um die Schweineproduktion tagt dann zum 30. Mal. Wegen der durchweg positiven Resonanz haben wir wieder die Aula des Geseker Gymnasiums reserviert. Auch das Ausstellungskonzept im Foyer werden wir weiter umsetzen und versuchen, es noch auszubauen. Durch die Themen- und Referentenwahl war es uns in den letzten Jahren gelungen, die Besucherzahl kontinuierlich zu steigern. Zum 29. Schweineabend waren es über 400 Gäste! Die Vorträge der vergangenen Veranstaltung haben wir unter der Rubrik „Fachbeiträge“ zum Download und Nachlesen bereitgestellt.


Für den kommenden Schweineabend suchen wir Ideen und Anregungen, gerne auch von Ihnen! Nach ersten Sondierungen wurden wir darum gebeten, das Thema Schweinehaltung mit einem Vortrag noch einmal aufzugreifen, da derzeit eine unklare politische Haltung keine Planungssicherheit liefert und einen Investitionsstau auslöst. In Hessen wurden bereits wegen der Umsetzung des Magdeburger Kastenstandurteils mehrere tausend Sauenplätze aufgegeben und an den Landwirtschaftsschulen wird den Schülern geraten, nicht in die Schweinehaltung zu investieren. In anderen Ländern wie Spanien hingegen expandiert die Schweinefleichproduktion.


Weiterhin beschäftigt uns die afrikanische Schweinepest, welche in Osteuropa seit Jahren grassiert und immer näher rückt. Wie groß ist die Gefahr der Einschleppung in deutsche Schweinebestände wenn sich Wildschweine in der Umgebung infiziert haben?
Und eine weiterhin unbeantwortete Frage ist die 2017 bereits zum 28. Geseker Schweineabend umfassend bearbeitete Frage hinsichtlich der Alternativen zur betäubungslosen Kastration in Deutschland.
Welche Themen beschäftigen Sie innerhalb der Schweineproduktion am meisten? Möchten Sie hierzu einen speziellen Referenten hören? Bis Ende Juni sind wir offen für Vorschläge.


Melden Sie sich unter info@vivet-schweine.de.

Wir sehen uns spätestens am 14.01.2019 in Geseke!
LOV und das vivet – Team


Vorträge

Isernmeyer: Landwirtschaft im Spannungsfeld zwischen Weltmarkt und kritischer Bevölkerung
Hopp: Die Afrikanische Schweinepest – so nah wie nie
Baumann: Tierwohlstall Kirchbühl GbR – „Unsere Antwort auf die aktuelle Diskussion und Entwicklung“
Auinger: Emissionsarmer Tierwohlstall
Niemann: E. coli Ödemkrankheit: Erkrankung& Prophylaxe